Generalversammlung vom 30.05.2017

Die Raiffeisenbank Gilching eG führte am 30. Mai 2017, ihre jährliche Generalversammlung im Gasthof Widmann (Oberer Wirt) in Gilching durch und berichtete dabei über das Geschäftsjahr 2016.

Den anwesenden Mitgliedern wurde anhand der Entwicklung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Geschäftsjahr 2016 das geschäftliche Umfeld verdeutlicht.

Im Bericht des Vorstandes konnte Vorstand Wolfgang Schneider darlegen, dass die Raiffeisenbank Gilching ein solides Ergebnis erwirtschaftet hat und die Dividende auf Geschäftsanteile mit 3,75 % noch sehr passabel, in Anbetracht der aktuellen Kapitalmarktrenditen, ausfällt.

Mit einem Bilanzvolumen von 249,5 Mio. Euro, bei Kundeneinlagen von 213 Mio. Euro sieht die Bank zwar eine leicht rückläufige Entwicklung bei den Einlagevolumen. Dies ist auf die ausgeprägten Investitionen unserer Kunden insbesondere in Immobilien zurückzuführen. Das um 9,7 Mio. Euro gesteigerte Kreditgeschäft, ist ebenfalls ein Ausdruck dieser Investitionstätigkeiten. Der geschäftliche Erfolg wurde erneut zur Erhöhung der Rücklagen und des Eigenkapitals genutzt. Das erwirtschaftete versteuerte Eigenkapital beträgt 11,97 % der Bilanzsumme und ist damit überdurchschnittlich dotiert.

Diese Eigenkapitalausstattung schafft den Rückhalt für die künftig erhöhten Anforderungen der Bankenaufsicht und für die ausreichende Versorgung der Kunden im Kreditgeschäft.

Die Gründe für die gute Entwicklung der Bank sieht der Vorstand im langfristig angelegten Geschäftskonzept an dem konsequent festgehalten wurde. Dabei stehen und standen nicht der Profit und das Ringen auf höchste Renditen im Vordergrund, sondern solide auf Dauer angelegte Ergebnisse und entsprechende Risikovorsorgen.

Unter diesem Aspekt sind auch die anstehenden Immobilieninvestitionen in Gilching, Römerstraße zu sehen. Durch die Mieterträge aus diesen Investitionen wird ein Teil des Anlagevermögens von den Entwicklungen der Zinsmärkte entkoppelt und langfristig gute Renditen zum Ergebnis beitragen.

Die räumliche Nähe zu den Kunden der Bank, schnelle und unbürokratische Entscheidungen, Arbeits- und Ausbildungsplätze vor Ort, und die Unterstützung von Schulen, Kindergärten,
Sozialeinrichtungen und Sport, nennt der Vorstand als wesentliche Erfolgsparameter der Bank.

Nach dem turnusmäßigen Ausscheiden von Herrn Gerald Schneider wurde dieser erneut in den Aufsichtsrat gewählt. Herrn Johannes Holzapfel ist ebenfalls turnusmäßig aus dem Aufsichtsgremium ausgeschieden. Für dieses Mandat wurde Herr Mathias Koch in den Aufsichtsrat gewählt.